2016 Herbstkonzert

100 Jahre Max Reger

39. Herbstkonzert

am 19. November 2016 um 19 Uhr in der Martinskirche Metzingen

  Plakat Flyer Programm Kritiken 

  • Arvo Pärt (*1935): Cantus in Memoriam Benjamin Britten für Streichorchester
  • Karl Hoyer (1891-1936): Concertino für Orgel und Streicher op. 20
    – Allegretto grazioso – Adagio – Allegro moderato –
  • Johann Sebastion Bach : (1685-1750): Sinfonia aus der Kantate BWV 146 für Orgel und Streicher
  • Max Reger (1873-1916): Lyrisches Andante für Streichorchester
  • Max Reger / Arr. Dominik Dieterle: Suite aus den „10 Stücken für die Orgel“ op. 59 für Orgel und Streichorchester
  1. Präludium (Orchester+Orgel)
  2. Pastorale (Orgel solo)
  3. Intermezzo (Orchester+Orgel)
  4. Kanon (Orchester)
  5. Toccata (Orgel solo)
  6. Fuge (Orchester+Orgel)
  • Paul Hindemith (1895-1963): Trauermusik für Viola und Streichorchester
    – Langsam – Ruhig und bewegt – Lebhaft – Choral: „Vor deinen Thron tret ich hiermit“ –
  • Henry Purcell (1659-1695): Chaconne g-Moll für Streichorchester

Solo:

Stephen Blaich, Orgel
Philipp Hänisch, Viola

Leitung: Oliver Bensch

dieterleDominik Johannes Dieterle (*1989)

studiert zur Zeit Schulmusik mit Leistungsfach Musiktheorie (Prof. Dr. Michael Polth) und Schwerpunkt Ensemblearbeit an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, Mannheim. Hierbei erhielt er Unterricht in Instrumentation bei Prof. Andreas N. Tarkmann und in Komposition bei Prof. Dr. Sidney Corbett, sowie im Rahmen eines Auslandssemesters am Det Jyske Musikkonservatorium, Aarhus (DK) bei Simon Steen-Andersen und Nils Rønsholdt. Weitere Impulse gaben Meisterkurse bei Nikolaus Brass und Alexander Müllenbach. 2015 erhielt er ein Stipendium der Austrian Arts Sessions, sowie im Jahre 2016 vom europäischen Chorforum für junge Komponisten. Seit 2013 ist er als freischaffender Komponist und Bearbeiter von Chor- und Instrumentalmusik tätig.

portrait-neu-s-blaichStephen Blaich, geb. 1971, erhielt seit seinem sechsten Lebensjahr Klavier-unterricht. Erster Orgelunterricht nach dem Abitur u.a. bei Michael Schütz und Hans-Georg Pflüger.
Studium der Kirchenmusik (B), nach absol-viertem kirchenmusikalischen Praktikum im Kirchenbezirk Blaubeuren Aufbaustudium Kirchenmusik (A) an der Staatlichen Hoch-schule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart (Orgel bei Prof. Bernhard Haas, Klavier bei Maria Sofianska, Cembalo bei Prof. Jon Laukvik, Chorleitung bei Prof. Dieter Kurz) und Aufbaustudium Musik-theorie und Neue Medien (Prof. Rainer Wehinger).
Assistent des Bezirkskantors in Stuttgart Bad-Cannstatt. Vom Jahre 2000 bis Ende 2002 während des A-Studiums Kantor der evangelischen Gesamtkirchengemeinde Stuttgart-Möhringen.
Seit Anfang 2003 Kantor der Martinskirche Metzingen und Bezirkskantor im Kirchenbezirk Bad Urach.

philipp-haenischPhilipp Hänisch begann mit sechs Jahren mit dem Klavierspiel; ab dem zwölften Lebensjahr zusätzlich Bratsche. Der erste Unterricht erfolgte bei Max Bock an der Tübinger Musikschule, später auch bei Mariette Leners (Württem-bergische Philharmonie). Seither hat er oft in Kammermusikensembles und solistisch an Jugend musiziert teil-genommen. Er sammelte umfang-reiche Orchestererfahrung im Jugendsinfonieorchester Tübingen, Oikomusika Orchester, Concerto Tübingen und weiteren Projektorchestern. Seit September 2014 studiert er Schulmusik an der Musikhochschule Stuttgart. Solistischer Auftritt im Rahmen der Tübinger Motette in der Stiftskirche. Als Dozent ist er festes Mitglied der Ensembles vacances – Kammermusikkurs für Junge Musizierende – in Tübingen.

Informiere deine Freunde...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone