Solo-Instrumente im Dreierpack

Konzert des Kammerorchesters Metzingen in Göppingen im April 2017

portrait-neu-s-blaichDie Königin der Instrumente,  die Orgel, bekam die ehrenvolle  Aufgabe der Eröffnung des Konzertes in der Michaelkirche in Göppingen: Stephen Blaich, Kantor der Martinskirche in Metzingen, spielte das Orgelsolo im Concertino für Orgel und Streichorchester op. 20  von dem Reger-Schüler Karl Hoyer.

2017-Göppingen_005klDie Posaune erstaunte und erfreute die Zuhörer dann mit Tonfolgen in halsbrecherischem Tempo, gekonnt produziert von Christof Kolb, Mitglied der Stadtkapelle Metzingen.
Er musizierte das Concertino für Posaune und Streicher op. 45 Nr. 7 von Lars-Erik Larsson.

2017-Göppingen_006klGanz anders die zarten, einfühlsamen Melodien bei der Romanze op. 26 für Violine und Streichorchester von Johan Severin Svendsen, das vom Dirigenten Oliver Bensch für die Konzertmeisterin des Kammerorchesters Metzingen, Beatrice Erhart, wunderbar arrangiert worden war.

Am Schluss wurden alle Solisten mit dem in Göppingen hergestellten Honig traditionell beschenkt – ein süßer Dank für großartige Leistungen!

2017-Göppingen_001klDas Kammerorchester spielte am Ende  noch auf mit der St. Paul´s Suite von Gustav Holst – einem Stück, das der Komponist nach der St.  Paul’s Girls’ School in Hammersmith, London, benannte, wo Holst von 1905 bis 1934 als Musikdirektor wirkte.

Er schrieb es in Dankbarkeit gegenüber der Schule, nachdem diese ihm ein schalldichtes Arbeitszimmer gebaut hatte.

Susanne Kohler

Informiere deine Freunde...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.